Adobe Premiere Pro CC 2015 – Test

Adobe Premiere Pro CC 2015 ist ein Videobearbeitungsprogramm von Adobe, mit dem man professionell Videos bearbeiten kann. Wir haben das Programm getestet.

 

Benutzeroberfläche
Die Benutzeroberfläche von dem Programm ist sehr übersichtlich. Es gibt 4 Abschnitte, die oberen beiden Abschnitte sind zum Abspielen von Videos. Man kann den aktuellen Film abspielen und unabhängig davon eine Videodatei abspielen. Das geht zwar nicht gleichzeitig, aber man muss eine Datei nicht zuerst in die Zeitleiste ziehen, um diese anzusehen. Im unteren rechten Bereich befindet sich die Zeitleiste, in der es mehrere Spuren gibt. Man kann auch Spuren entfernen oder weitere hinzufügen. Im Bereich unten links befindet sich der Mediaexplorer, mit dem man Videodateien suchen kann. Dort befinden sich auch die Effekte und Informationen über das aktuell ausgewählte Objekt.

Diese Ansicht ist die Standardansicht, aber man kann den Arbeitsbereich auch anpassen und sich für verschiedene Zwecke einen eigenen Arbeitsbereich konfigurieren. So ist z.B. zum Bearbeiten ein anderer Arbeitsbereich als für Effekte vorhanden. Man hat am oberen Rand eine Liste mit Bereichen, so dass man diese schnell wechseln kann.

 

Bedienung
Links von der Zeitleiste befinden sich viele Icons, mit denen man den Film schneiden und bearbeiten kann. Man kann an den Icons erkennen, was diese machen. Sobald man den Mauszeiger auf ein Icon bewegt, steht dort aber auch, was diese Funktion macht. Dadurch kann man das Programm sehr schnell kennenlernen. Das Verwalten von mehreren Sequenzen ist ebenfalls sehr leicht, denn es gibt im Bereich links unten auch eine Auflistung aller Sequenzen. Man kann schnell zwischen den Sequenzen wechseln und auch etwas von einer Sequenz in eine andere Sequenz kopieren.

 

Effekte
Im Menü „Effekte“ findet man sehr viele Effekte. Wahrscheinlich sind dort alle dabei, die man benötigt, denn es sind wirklich sehr viele. Es wird allerdings nicht unübersichtlich und ein Effekt lässt sich schnell finden, denn die Effekte sind in Ordnern gruppiert. Neben den Videoeffekten sind dort auch Überblendungen und Audioeffekte vorhanden.

Wir haben den Effekt „Verkrümmungsstabilisierung“ im Ordner „Verzerrung“ getestet, denn das ist die Bewegungsstabilisierung. Unser verwackeltes Testvideo war nach kurzer Analyse überhaupt nicht mehr verwackelt, es lässt sich absolut kein Wackeln mehr erkennen. Man hat bei diesem Effekt zwar sehr viele Einstellungsmöglichkeiten, allerdings war es nicht notwendig, diese Einstellungen zu verändern.

Wir haben auch die Effekte „Auto-Farbe“, „Auto-Kontrast“ und „Auto-Tonwertkorrektur“ auf unser Video angewendet. Das Video sah danach sehr viel besser aus, allerdings sorgten diese automatischen Effekte bei unserem Video für ein Flackern.

Im Arbeitsbereich „Farbe“ kann man Farbe, Kontrast, Sättigung usw. von dem Video anpassen. Im Bereich „Audio“ hat man einen Lautstärkemixer, mit dem man die Lautstärke der Tonspuren verändern kann.

Ein Effekt, den ich nicht finden konnte, war die Bewegungsverfolgung. Es ist anscheinend nicht möglich, einen Text an ein Objekt im Video anzuheften. Das muss man manuell mit Keyframes machen. Einen einfachen Text einfügen geht aber ganz einfach, es sind auch viele Formatierungsmöglichkeiten vorhanden.

 

Leistung
Das Programm läuft auf unserem System ohne Probleme, Full-HD Videos werden ohne Ruckeln abgespielt. Das Programm verbraucht allerdings bei bestimmten Vorgängen etwas CPU-Leistung und viel Arbeitsspeicher.

 

Fazit
Adobe Premiere Pro CC 2015 ist ein sehr professionelles Videobearbeitungsprogramm mit sehr vielen Effekten. Die Benutzeroberfläche ist sehr übersichtlich und man kann schnell lernen, wie man mit dem Programm arbeiten kann. Für manche Sachen benötigt man ein Tutorial, wenn man sich mit dem Programm noch nicht auskennt, aber Adobe bietet eine Hilfe für das Programm im Internet an.

 

Adobe:
http://www.adobe.com/de/

Adobe Premiere Pro:
http://www.adobe.com/de/products/premiere.html

 

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.