PriorMart – So funktioniert es

PriorMart ist eine Internetseite, welche verspricht, das Urheberrecht durch einen Prioritätsnachweis zu schützen. Ich habe es für euch ausprobiert und möchte nun darüber berichten, wie genau dieser Schutz aussieht und was man beachten sollte.

Bei PriorMart kann man das Urheberrecht für jede Art von schutzfähigen Inhalten hochladen, wie zum Beispiel für Textwerke (Bücher), Websiten, Fotos und vieles mehr. Dafür erstellt PriorMart einen Prioritätsnachweis. Das bedeutet, man erhält sofort nach dem Upload ein Dokument, in welchem alle Informationen zu der Datei enthalten sind. Dazu gehören auch die Prüfsummen (MD5, SHA512, RIPEMD320).

Durch die Prüfsummen kann die Datei eindeutig identifiziert werden. In dem automatisch erstellten Dokument kann man sehen, dass man zu dem Zeitpunkt Des Uploads im Besitz der Datei war, was das Ziel von PriorMart ist. Um diesen Nachweis besonders glaubwürdig zu machen, hinterlegt PriorMart dieses Dokument bei einem Notar. Die Hinterlegung erfolgt laut PriorMart meistens am nächsten Mittwoch nach dem Upload. Es wird also nicht die Datei selbst und auch nicht deren Inhalt beim Notar hinterlegt, sondern lediglich die Informationen zur Datei. Jedoch kann man in Verbindung mit der originalen Datei natürlich auch sehen, welchen Inhalt die Datei hat, somit sollte dies vollkommen ausreichend sein.

Deshalb ist es aber wichtig zu wissen, dass dieser Nachweis nur nutzbar ist, solange die geschützte Datei existiert. PriorMart bewahrt die Datei für einige Jahre auf. Man sollte allerdings auch selbst eine Kopie der originalen Datei besitzen und mehrere Sicherungen erstellen, damit diese keinesfalls verloren geht und der Schutz nicht durch die Aufbewahrung von PriorMart abhängig ist. Den Speicher auf PriorMart sollte man am Besten nur als eine Sicherungskopie der Datei ansehen.

Nachdem die Aufbewahrungszeit bei PriorMart abgelaufen ist, kann man sich dazu entscheiden, die Datei für weitere 5 Jahre aufzubewahren. Dies ist nicht erforderlich, wenn man selbst im Besitz der Datei ist. In diesem Fall besitzt man weiterhin den gültigen Nachweis, wann man im Besitz der Datei war. Man sollte allerdings vorher noch einmal prüfen, ob die Datei auch wirklich noch die identischen Prüfsummen erzeugt, wie im Dokument angegeben ist.

Nachdem man eine Datei zu PriorMart hochgeladen hat, kann man auswählen, ob man eine schriftliche Notarbestätigung bestellen möchte. Es ist auch möglich, diese erst später zu bestellen, wenn man sie benötigt. Das nachträgliche Bestellen der Bestätigung hat allerdings einen höheren Preis.

Außerdem kann man neben dem Upload einer einzelnen Datei auch zu einer Flatrate wechseln. In diesem Fall kann man durch die Zahlung eines monatlich festen Betrags unbegrenzt viele Dateien zu PriorMart hochladen.

Bitte beachtet, dass durch das Hochladen einer verschlüsselten Datei oder einer Datei über 50 MB, sowie für das Anfordern einer englischen Bestätigung des Notars zusätzliche Kosten entstehen. Bei der Flatrate beträgt die erlaubte Dateigröße 500 MB. Die englische Bestätigung des Notars kann nicht nachträglich angefordert werden, sondern nur beim Erstellen des Auftrags. Es ist auch möglich, eine Archivdatei (z.B. ZIP) hochzuladen, um mehrere Dateien zum Preis von einer zu schützen. In diesem Fall ist zu beachten, dass alle Dateien aus dem Archiv offengelegt werden müssen, um den Nachweis für eine einzelne Datei offenzulegen.

Ob PriorMart eine sinnvolle Investition ist, muss jeder für sich entscheiden. PriorMart verspricht allerdings, dass die notarielle Hinterlegung ein „unumstößlicher Beweis über den Schöpfungszeitpunkt“ ist.

Alle weiteren Informationen findet ihr bei PriorMart:

http://www.priormart.com/de

Wer sich einen sicheren Archivspeicher für hinterlegte Dateien aufbauen möchte, findet dazu hier eine Anleitung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.