Windows 10 als Home Server – Teil 7 – Benutzer und Zugriffsrechte verwalten

Wir haben einige Ordner, die wir für alle verfügbar machen wollen. Außerdem soll jeder Benutzer einen eigenen Ordner besitzen. Dazu ist es erforderlich, dass wir den Benutzern die Berechtigungen für diese Ordner geben. Vorher muss man aber Benutzer anlegen. Um später die Rechte leichter vergeben zu können, erstellen wir auch eine Gruppe für die Benutzer. Um einen neuen Benutzer hinzuzufügen, muss man die Systemsteuerung öffnen, wo man dann auf „Benutzerkonten“ klickt. Dort müssen wir nun erneut auf „Benutzerkonten“ klicken. Jetzt wird unser aktuelles Benutzerkonto angezeigt. Wir wollen aber ein neues erstellen, deshalb klicken wir auf „Anderes Konto verwalten“. Es werden alle Benutzer angezeigt, unten finden wir den Link „Neuen Benutzer in den PC-Einstellungen hinzufügen“, auf den wir klicken. Jetzt öffnen sich die PC-Einstellungen, in denen an ein Familienmitglied oder eine andere Person hinzufügen kann. Wir fügen einen neuen Benutzer hinzu, indem wir im Bereich „Weitere Benutzer“ auf „Diesem PC eine andere Person hinzufügen“ klicken. Windows 10 möchte jetzt die E-Mail Adresse von dem neuen Benutzer wissen, um die Person mit einem Microsoft-Konto anzumelden. Wir möchten unsere Benutzer ohne eine E-Mail Adresse hinzufügen, deshalb klicken wir auf „Ich kenne die Anmeldeinformationen für diese Person nicht“. Jetzt können wir für die Person ein neues Microsoft-Konto erstellen. Wir möchten das aber nicht, deshalb klicken wir auf „Benutzer ohne Microsoft-Konto hinzufügen“. Jetzt können wir endlich einen Benutzernamen und ein Kennwort eingeben. Ein Kennworthinweis muss ebenfalls angegeben werden.

 

Als nächstes möchten wir eine Gruppe hinzufügen. Das geht nicht über die Systemsteuerung und auch nicht über die PC-Einstellungen. Man muss im Startmenü „mmc“ eingeben und „MMC“ öffnen. Wenn „MMC“ wie bei uns dort nicht erscheint, dann muss man den Pfad „C:\Windows\System32“ öffnen und dort aus mehr als 4000 Dateien die Datei „mmc.exe“ heraussuchen und öffnen. Wenn man das geschafft hat, klickt man auf „Datei“ und dort auf „Snap-In hinzufügen/entfernen“. Jetzt suchen wir in der Liste den Eintrag „Lokale Benutzer und Gruppen“ und klicken ihn doppelt an. Es erscheint ein neues Fenster, in dem wir „Lokaler Computer“ auswählen und auf „Fertig stellen“ klicken. Danach klicken wir auf „OK“ und klicken am linken Rand auf „Lokale Benutzer und Gruppen“ und navigieren dort zu „Gruppen“. Auf „Gruppen“ klicken wir jetzt mit der rechten Maustaste, wo wir dann auf „Neue Gruppe“ klicken“. Jetzt kann man einen Gruppennamen und eine Beschreibung eingeben. Wir nennen die Gruppe „Server_Benutzer“ und fügen alle Benutzer hinzu, die später auf die Freigegebenen Ordner zugreifen sollen. Um einen Benutzer hinzuzufügen klickt man auf „Hinzufügen“ und gibt den Namen des Benutzers ein. Wenn das Benutzerkonto mit einem Microsoft-Konto erstellt wurde, dann muss man dort die E-Mail Adresse eingeben. Danach klickt man auf „OK“ und das Mitglied befindet sich in der Gruppe.

 

Jetzt kann man dieser Gruppe die Berechtigungen für die Ordner geben. Dazu muss es natürlich Ordner geben. Wir haben die Ordner Fotos, Musik, Videos und Benutzer erstellt. In den Ordner „Benutzer“ erstellen wir für jeden Benutzer einen eigenen Ordner.

 

Um den Benutzern die Berechtigungen für die Ordner zu geben, klickt man zunächst mir der rechten Maustaste auf einen Ordner und öffnet die Eigenschaften. Dort findet man die Berechtigungen in dem Tab „Sicherheit“. Mit einem Klick auf „Bearbeiten“ kann man diese Berechtigungen verändern. Unsere Benutzergruppe ist dort nicht vorhanden, deshalb klicken wir auf „Hinzufügen“ und geben dort den Namen der Gruppe ein. Die Gruppe soll nichts verändern können, deshalb vergeben wir die Berechtigung zum „Lesen, Ausführen“, „Ordnerinhalt anzeigen“ und „Lesen“. Das machen wir bei allen Ordnern, auf die die Benutzer zugreifen sollen, auch bei dem Ordner, in dem sich die Benutzerordner befinden.

 

Jetzt öffnen wir den Ordner mit den Benutzerordnern. Hier soll jeder Benutzer einen eigenen Ordner erhalten, auf dem er die Berechtigung zum Schreiben hat. Außerdem soll nur dieser Benutzer darauf zugreifen können. Dazu öffnen wir wieder die Eigenschaften eines Ordners und wechseln zum Tab „Sicherheit“. Jetzt klicken wir auf „Erweitert“, wo wir dann die „Vererbung deaktivieren“. Es erscheint eine Meldung, bei der wir die „vererbten Berechtigungen in explizite Berechtigungen für dieses Objekt konvertieren“. Damit nicht alle Benutzer auf diesen Ordner zugreifen können, markieren wir unsere Benutzergruppe und klicken auf „Entfernen“. Jetzt klicken wir auf „hinzufügen“, wo man dann den Benutzer hinzufügen kann, dem der Ordner gehört. Dieser Benutzer bekommt dann von uns den „Vollzugriff“. Das gleiche wiederholen wir jetzt auch bei den anderen Benutzerordnern.

 

Hier geht es weiter:

Teil 8 – FTP-Server einrichten

 

Außerdem gibt es hier auch alle anderen Teile:

Teil 1 – Einleitung

Teil 2 – Hyper-V und virtuelle Maschine einrichten

Teil 3 – Remotedesktop für mehrere virtuelle Maschinen

Teil 4 – Leistung von Hyper-V und RemoteFX

Teil 5 – Sicherheit von Windows 10 verbessern

Teil 6 – Speicherpool einrichten

Teil 7 – Benutzer und Zugriffsrechte verwalten

Teil 8 – FTP-Server einrichten

Teil 9 – FTP-Server benutzen

Teil 10 – Energie sparen

Teil 11 – Das Ergebnis

 

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.